Rasmus Baumann

Rasmus Baumann

Rasmus Baumann ist seit der Saison 2008 / 09 als Chefdirigent des Musiktheater im Revier seiner Heimatstadt Gelsenkirchen tätig und wurde u.a. für seine innovativen Konzertprojekte und seine überregional viel beachtete Einstudierung von Brittens »Peter Grimes« bereits nach der ersten Spielzeit mit dem Gelsenkirchener Theaterpreis ausgezeichnet.

Gastdirigate führ(t)en ihn in der Saison 2010/2011 zu den Nürnberger und Bergischen Symphonikern, den Rundfunkorchestern des WDR und BR, zur Radiophilharmonie des NDR Hannover, zum Hessischen Staatsorchester Wiesbaden und zum Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim.

Von 2003 bis 2008 war er als 1. Kapellmeister und Stellvertretender GMD am Staatstheater Kassel engagiert.

1998 / 99 wurde er zunächst als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung ans Aalto Theater Essen engagiert, bevor er dort mit

Beginn der Spielzeit 2002 / 03 die Position des 2. Kapellmeisters übernahm. Parallel dazu war er von 1999 bis 2003 als Chordirektor des Philharmonischen Chores Bochum tätig und dirigiert bis heute regelmäßig Konzerte mit den Bochumer Symphonikern. Als Gastdirigent leitete er außerdem zahlreiche Konzerte mit diversen Orchestern.

Er gastierte ferner an Opernhäusern wie der Komischen Oper Berlin, dem Aalto Theater Essen, den Opernhäusern Köln, Nürnberg, Dortmund, Osnabrück, Würzburg, Heidelberg und Kaiserslautern und gab im April 2007 sein Debüt an der Hamburgischen Staatsoper.

Baumann studierte Klavier an der Folkwang Hochschule in Essen bei Prof. Till Engel und Prof. Michael Roll und wurde in Bochum zum Kirchenmusiker ausgebildet. Sein Dirigierstudium absolvierte er bei Prof. Jiri Starek und bei Prof. Wojciech Rajski an der Frankfurter Musikhochschule und nahm parallel dazu an zahlreichen internationalen Meisterkursen in Salzburg (Mozarteum), Wien und Budapest teil.

 

created by a35p.com
in cooperation with team-work.lu